FAQ

Habinator ist eine App die dir dabei hilft Ziele zu definieren und anschließend zu erreichen. Das geschieht durch die Durchführung von Aufgaben, die dich deinem Ziel immer näher bringen.

In erster Linie ist er ein Werkzeug, das Lebensstil-Veränderungen unterstützt. Er kann verwendet werden um das eigene Verhalten zu verändern, kurzfristige Ziele zu erreichen, negative Angewohnheiten abzugewöhnen, positive Angewohnheiten zu entwickeln oder Herausforderungen mit anderen Menschen anzugehen.

Nein, aber wenn du an den öffentlichen Gruppen teilnimmst, können die anderen Mitglieder möglicherweise aus dem Gruppentitel auf dein persönliches Ziel schließen.

Eine Gruppe ist ein geschlossener Chat-Raum für alle Menschen die eingeladen wurden. Die Idee hinter den Gruppen ist sich gegenseitig beim Erreichen seiner Ziele zu unterstützen.

Du kannst deine eigene Gruppe erstellen wenn im Chat-Bereich auf den + Button drückst. Danach kannst du deine Freunde einladen, indem du ihnen den Gruppenlink zuschickst.

Eine Herausforderung kann aktiviert werden, nachdem man eine Gruppe erstellt hat. Alle Teilnehmer versuchen ein gemeinsames Ziel zu erreichen und sich dabei gegenseitig zu motivieren.

Foren sind offene Gruppen die du im Chat-Bildschirm findest. Du wirst automatisch zu Foren zugefügt, die zu deinen eigenen Zielen passen.

Ein Forum ist ein Chat-Raum indem sich gleichgesinnte Geister finden und miteinander über ihre Schwierigkeiten beim Erreichen ihrer Ziele sprechen können. Es ist ein Weg um anderen zu helfen und selbst Hilfe zu bekommen.

  • Für jeden, der seinen Lebensstil ändern oder etwas spezielles in seinem Leben verändern möchte.
  • Für Sportler und Sportmannschaften, bei denen es immer darum geht, den Körper rund um die Uhr zu optimieren.
  • Für Unternehmen, Teams und andere Gruppen, indem sie Herausforderungen organisieren und schaffen.
  • Für Menschen, die eine negative Gewohnheit aufgeben oder sich eine positive Gewohnheit angewöhnen wollen.
  • Für Menschen, die kurzfristig ihre Ziele erreichen wollen.

Habit + Terminator = Habinator

Aus technischen Gründen, damit wir Benutzername, Ziele, Fortschritt und andere Informationen, die während der Nutzung der App erstellt werden, speichern und die Daten bei Bedarf abrufen können. Das bedeutet, dass die angegebenen Login-Daten (E-Mail und Benutzername) an die Daten binden. Auch wenn man sich nicht mehr einloggen kann (z.B. wenn man sein Telefon wechselt oder die Zugangsdaten verloren habt), können wir auf Anfrage Zugangsdaten an die bei uns gespeicherte Email-Adresse schicken, um die Daten wiederherstellen zu können.

Wir verkaufen, vermieten, überlassen oder teilen keine personenbezogenen Daten mit Dritten.

Mehr darüber, welche Daten wir sammeln und wie wir diese Daten schützen kann man in unserer Datenschutzerklärung und der Beschreibung der GDPR nachlesen.

Kurz gesagt: JA!

Einige Fachleute, Experten und Akademiker, meist aus unserem Kernteam, waren an der Entwicklung von Habinator beteiligt. Es gibt drei größere wissenschaftliche Themengebiete:

  1. Positive Psychologie
  2. Zielsetzungs- und Motivationsforschung
  3. Allgemeine Forschungsartikel (Gesundheit, Produktivität etc.)

Positive Psychologie

Die App basiert auf dem immer bekannter werdendem Ansatz der positiven Psychologie - weil sie funktioniert. Im Kern konzentriert es sich ganz auf das menschliche Potenzial.

Zielsetzung


Es gibt optimale Vorgehensweisen die zeigen was normalerweise funktioniert und was nicht. Wir haben auf unserer Forschungsseite einiges an Artikeln über Zielsetzung zusammengeführt.

Forschungsartikel

Dies zeigt sich am besten bei der Erstellung eines Ziels. Wenn man ein Ziel definiert, werden Informationen mit Bezug auf verschiedene Forschungsarbeiten (Studien) aufgelistet. Wir tun dies vor allem, weil (vor allem im Internet) viele Fehlinformationen vorhanden sind. Wir haben Tausende von Studien gelesen und die besten ausgewählt, um unseren App-Nutzern die bestmöglichen Informationen zur Verfügung zu stellen.

Wir referenzieren nicht jede Quelle in der App, sondern versuchen es soweit einzugrenzen, wie es Sinn macht.

Wenn es in der App eine Behauptung mit einer Nummer[1] gibt bedeutet dies, dass eine entsprechende Studie auf unserer Forschungsseite zu finden ist. Die Nummer bezieht sich auf eine oder mehrere Studien. Wir listen in der Regel keine Einzelstudien auf (gerade weil sie oft nicht zuverlässig sind und sich als Allgemeinwissen herausstellen) und verwenden lieber Meta-Analysen.* Wenn die Information aus einem wissenschaftlichen Buch stammt, wird die Studie auf der Seite Forschung und Bücher aufgeführt. Im Allgemeinen werden Bücher eher als Design-Inspiration verwendet, nicht als allgemein gültiger wissenschaftlicher Fakt.

Fast alle Bücher, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen (enthalten Refernzen auf zu Grunde liegende Studien). In Kürze: Forscher sind keine Marketingprofis. Ihre Erkenntnisse bewerben ist nicht ihre Aufgabe. :) Deshalb schreiben andere Menschen Bücher und beschreiben die Forschung so, dass "normale Menschen" die Ergebnisse tatsächlich verstehen können. Es ist auch nicht die Aufgabe der Forscher, ihre Ergebnisse praktisch umzusetzen, was wir mit dem Habinator tun. Einige der Bücher wurden vor langer Zeit oder sogar von Menschen ohne Ausbildung geschrieben. Dennoch haben sie herausgefunden, wie Menschen erfolgreich werden, Freundschaften schließen, sich motivieren und gesund bleiben können. Diese Quellen sind oft nicht sehr wissenschaftlich aber trotzdem nicht weniger signifikant für unsere Arbeit!

Für weitere Informationen und Fragen klicke auf: Kontakt

* Jede neue, aktuelle, oder alte wissenschaftliche Information kann oder kann NICHT für einen funktionieren! Studien werden von Menschen gemacht und reflektieren wie sich die meisten Menschen verhalten.

Bitte melde dich bei uns, wenn du bei unserem Schwachstellen- oder Programmierfehler-Kopfgeld-Programm teilnehmen möchtest.

  • Wenn der Tag beginnt, erhält man eine kurze Erinnerung an das Ziel, das man sich gesetzet hat (wenn es ein positives Ziel ist). Zum Beispiel "Heute beginnt dein 23. Tag für dein Ziel Intermitierendes Fasten".
  • Wenn der Tag endet erhält man eine kurze Mitteilung um den eigenen Fortschritt zu messen. Zum Beispiel "Wie lief es heute mit der Keto-Diät?".

Wann das Ziel eine negative Angewohnheit" ist, die abgewöhnt werden soll, bekommt man keine morgendlichen Erinnerungen die einen an das negative Verhalten erinnern.

Das liegt daran, dass man sich nicht auf negatives Verhalten konzentrieren soll, sondern darauf es mit etwas anderem zu ersetzen.

Man kann Nachrichten nach links wischen um verschieden Aktionen auszuführen:

  • Antworten: Schreibe der Person eine private Mitteilung. Wenn man die Mitteilung anklickt, passiert das gleiche (Standard-Verhalten). 
  • User melden: Der Inhalt der Mitteilung wird uns gemeldet. Wir werden entscheiden, was wir mit der Mitteilung und ihrem Verfasser tun werden.
  • User blockieren: Wenn man jemanden blockiert, erhält man keine individuellen Mitteilungen mehr von ihm.
  • Entfernen: Löscht die Mitteilung.

 

Bei Missbrauch oder anstößigen Inhalten benachrichtige uns bitte umgehend!

Eins-zu-eins Nachrichten, also Chats zwischen zwei Personen, sind privat.

  1. Gehe zu deinem Profil (obere rechte Ecke).
  2. Schalte "Hilf anderen" aus.
  1. Klicke auf das Ziel
  2. Scroll runter (auf dem ersten Tab)
  3. Klicke auf "Wähle Bild für dein Ziel"

Ja.

  1. Gehe zu deinen Erfolgen (unter Profil) und klicke auf das Ziel.
  2. Wähle "Neu starten".
  3. Gehe zur Hauptseite und klicke dort auf dein Ziel.
  4. Wähle "Ziel löschen" (die letzte Option, ganz unten auf der Seite).

Schlechte Angewohnheiten sollte man umformulieren in "Ersetze x durch y" damit man eine positivere Formulierung für sein Ziel hat.

Zum Beispiel "Kein Zucker essen" => "Zucker ersetzen" => "Mehr Gemüse essen" => "Gewicht verlieren" => Körperfett unter 12%"

Warum? Weil es sehr schwierig ist, schlechte Angewohnheiten einfach loszuwerden. Es ist leichter sie durch etwas positiveres zu ersetzen. Daher sollte man nicht an die schlechte Angewohnheit denken, sondern lieber positve Ersatz-Handlungen finden.

Normalerweise ist es sehr schwierig, etwas auf einen Schlag aufzugeben. Oft muss man auch gar nicht ganz Aufhören, sondern es reicht sein Verhalten nur ein wenig zu reduzieren. Auf diese Weise lernt man im Laufe der Zeit mehr über sich und sein Ziel und das endgültige Aufhören wird dadurch erst möglich.

Man sollte sich keinen Druck machen, etwas sofort zu beenden. Statt dessen ist es besser, sich langsam zu entwöhnen. Bevor man ganz aufhört, sollte man zunächst die Routine, die das falsche Verhalten hervorbringt oder unterstützt, soweit wie möglich aufbrechen und verändern.

Wenn man aber doch etwas sofort aufgeben möchte und das auch kann - dann sollte man das auch tun! Man darf nur nicht vergessen die zeitliche Lücke die durch das Aufhören entsteht, mit etwas anderem zu füllen.